Indiaca

Arno schlägt den Indiaca-Ball
Indiaca-Ball

Seit mehr als 50 Jahren wird in Eimsbüttel Indiaca gespielt.

Dieses Spiel hat seinen Ursprung in Brasilien, dort wird es „Peteca“ genannt. Von einem deutschen Sportlehrer wurde es dann 1936 nach Deutschland gebracht.

Der 50 Gramm schwere Indiaca-Ball ist ein abgeflachter Handschlagball mit vier Führungsfedern. Der Ball wird mit der Hand geschlagen. Gespielt wird es auf einem Volleyballfeld mit bis zu 10 Spielern, die Regeln sind denen des Volleyballs ähnlich.

Im Laufe des Spiels werden Strecksprünge, Kniebeugen, Starts und Wendungen ausgeführt, dabei wird auch die schwächere Hand gefordert. Es eignet sich sehr gut als Fortsetzung der sportlichen Betätigung für Volleyballer, die aus Altersgründen mit dem Sport aufhören wollen.

Zum Aufwärmen wird auch einmal Unihoc oder Korbball gespielt. Es lohnt sich einmal zu „schnuppern“ um dieses interessante Spiel kennen zu lernen. Man kommt nämlich nicht davon los.

Arno schlägt den Indiaca-Ball
Übungszeiten
Dienstag
20:00-22:00 Uhr Schwenckestr. 93 Günter